Wichtige Fragen und Antworten für Privatkunden

Ist der Preisrechner kostenlos?

Alle Ergebnisse unserer Vergleichsrechner werden den Kunden unverbindlich und gratis angezeigt.

Was ist unter „Sondertarifrechner Gewerbekunden für börsennahe Preise” zu verstehen und welche Vorteile hat er?

Die meisten Versorger kaufen Ihre Stromkontingente an der Strombörse ein. Mit diesem Tarifrechner können sich Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von 2.000 - 100.000 kWh ein alternatives Stromangebot zu tagesaktuellen Börsenpreisen mit einer Preisgarantie bis zu 24 Monaten erstellen. Dieses Angebot ist wie bei den Sondervertragskunden zeitlich befristet und kann Ihnen gerage in Tiefpreisphasen an der Strombörse hervorragende Konditionen sichern. Schnelle Entscheider können sofort online Ihren Strompreis festmachen - ein Service exklusiv bei Vertragswechsel24!

Fallen für den Anbieterwechsel Kosten an?

Nein! Der Wechsel ist kostenlos. Wechselgebühren fallen nicht an. Für Sie als Kunden ist der Wechsel kostenlos.

Sind die Angebote bundesweit verfügbar?

Auf unserem Tarifrechner sind nur Angebote aufgeführt, die für Ihre Region verfügbar sind.

Was passiert mit meinen eingegebenen Daten?

Sämtliche uns übermittelten Daten werden nur für die Angebotserstellung und zu keinem anderen Zweck verwendet. Sie werden vertraulich behandelt, eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Welche Angaben benötige ich für einen sofortigen Wechsel des Strom und Gaslieferanten?

Folgende Angaben sollten Sie bereithalten: Zählernummer, Name Ihres derzeitigen Anbieters (nicht bei Neueinzug), Name Ihres Netzbetreibers (falls bekannt), Kundennummer bei Ihrem derzeitigen Anbieter,Ihr Vorjahresverbrauch, Ihre Bankverbindung. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer Strom- und Gasrechnung.

Wie erfolgt der Wechsel zum ausgesuchten Tarif?

Am einfachsten und schnellsten geht es über die Onlinebestellung, die Sie hier auf dieser Website durchführen können. Dazu geben Sie einfach die erforderlichen Angaben ein und klicken auf weiter oder laden sich das Auftragsformular herunter, drucken es aus und schicken es uns per Post zu.

Kann es beim Wechsel zu Versorgungsunterbrechungen kommen?

Nein, ein Wechsel des Versorgers führt nie zu einer Unterbrechung. Alle Anbieter speisen in das öffentliche Netz, welches deshalb immer ein versorgungskontingent bereithält. Ein Anbieterwechsel bewirkt deshalb eine rein formelle Änderung: Sie bezahlen von nun an den Preis, der ein Anbieter für sein Mitwirken an der Netzversorgung verlangt; für die Funktion der Versorgung selbst hat die Wahl des neuen Anbieters keine Bedeutung. Das heißt, dass auch im Fall eines Produktionsstopps Ihres Anbieters die Strom- und Gasversorgung ohne Unterbrechung gewährleistet ist: der nun größere Bedarf wird von diesem Zeitpunkt an vom Grundversorger gedeckt, der gesetzlich dazu verpflichtet ist und dafür ausreichende Versorgungskapazitäten bereithalten muss.

Muss ich beim alten Energieversorger kündigen?

Wenn Sie dem neuen Versorger eine Vollmacht zur Kündigung des alten Vertrages erteilen, ist eine eigene Kündigung des alten Vertrages nicht notwendig. Diese Vollmacht ist in der Regel auf dem Antragsformular des neuen Energieversorgers enthalten. Selbst kündigen sollten Sie nur, wenn Sie aufgrund einer Preiserhöhung von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. In diesem Fall sollten Sie sich mit unserem Tarifrechner ein neues Angebot erstellen lassen.

Wer liest den Zähler ab?

Der Zählerstand wird im Rahmen des üblichen Ableseverfahrens durch den örtlichen Netzbetreiber einmal im Jahr veranlasst und ermittelt. Oftmals wird vereinbart, dass Sie selbst den Zählerstand ablesen und dem Netzbetreiber mitteilen.

Preisgarantie ja oder nein?

Die Preise auf dem Strom- und Gasmarkt sind in permanenter Bewegung. Eine Preisgarantie bringt vor allem Verbrauchern mit höheren Verbräuchen und Unternehmen eine Planungssicherheit.

Sind technische Veränderungen nötig?

Nein. Die Wartung und Ablesung des Zählers übernimmt weiterhin der örtliche Netzbetreiber.

An wen wende ich mich bei Störungen?

Bei Störungen ist nach wie vor der Netzbetreiber zuständig. Auch im Falle eines Versorgungsausfalls wenden Sie sich an den örtlichen Netzbetreiber. Er ist zur schnellstmöglichen Beseitigung von Störungen verpflichtet. Die Telefonnummer finden Sie auf der alten Rechnung Ihres örtlichen Versorgers, Im Telefonbuch oder im Internet.

Ich habe den Anbieter gewechselt, wann tritt der Vertrag in Kraft?

Grundsätzlich gilt die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist mit dem Strom- und Gasanbieter; diese beträgt gewöhnlich 4-10 Wochen. Ein Sonderkündigungsrecht wird bei Preiserhöhungen allerdings oft eingeräumt. Wurde Strom oder Gas von einem Grundversorger geliefert, kann der Vertrag gewöhnlich zum Ende des nächsten Kalendermonats gekündigt werden. Nach Ablauf der Kündigungsfrist erfolgt dann ein nahtloser Übergang zum neuen Anbieter.

Was ist beim Umzug zu beachten?

Wenn Sie zum Umzugstag einen Strom-/Gasanbieterwechsel planen, sollten Sie bereits 6 bis 8 Wochen vorher einen neuen Vertrag abschließen, da die Umstellung einige Wochen dauert. Wird nichts unternommen, entsteht beim Einzug automatisch ein Stromliefervertrag mit dem Grundversorger zu dessen Standardtarif, den sie aber mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Kalendermonats wieder kündigen können. Suchen Sie sich in diesem Fall am Besten über unseren Preisrechner einen neuen Versorger.

Bekomme ich hier auch Ökostrom/-Gas?

Ja, die Liberalisierung des Energiemarktes lässt dies zu. Ein Vertrag mit einem solchen Anbieter bedeuetet eine direkte finanzielle Unterstützung der umweltschonenden Energiegewinnung.

Werden bereits geleistete Abschlagszahlungen zurückerstattet?

Ja, nach dem erfolgten Wechsel erhalten Sie vom alten Versorger eine Schlussrechnung. Ihr tatsächlicher Verbrauch wird den gezahlten Abschlägen gegenübergestellt: sollte sich daraus ein Guthaben ergeben, bekommen Sie diese Ausgaben erstattet.

Erhalte ich meinen Sonderabschlag zurück?

Durch Hinterlegung einer einmaligen Kaution (Sonderabschlag) haben Sie bei einigen Versorgern die Möglichkeit, Ihre Energiekosten durch noch bessere weiter zu senken. Bei Beendigung des Liefervertrages wird dieser Betrag entsprechend der AGB des Lieferanten gutgeschrieben.